Über uns


Die Praxis für Ergotherapie Claudia Schieffer wurde am 01. April 1995 als erste Ergotherapiepraxis im Landkreis Northeim- ursprünglich in Hardegsen- gegründet. Nach dem Umzug 2001 nach Moringen steht uns inzwischen ein komplettes Haus mit über 300 m² Nutzfläche zur Verfügung. Nachdem das Leistungsangebot erweitert und durch die Lerntherapeutische Praxis ergänzt wurde, wurde der Name in „Haus der Therapien für Handeln & Wissen“ geändert.

Die untere ebenerdige Etage ist behindertengerecht mit WC, Wartezimmer, Büro und Therapieküche und zwei funktionellen Erwachsenenbehandlungsräumen ausgestattet. In den oberen Etagen befinden sich zwei große Bewegungsräume, ein kleiner Mehrzweckraum, Materiallager, Testraum, Werkstatt, Gruppenraum, Handtherapie- und Schienenraum und der Raum für die Lerntherapie. Hinter dem Haus befindet sich ein Innenhof mit Parkplätzen.

Neben den räumlichen und sachlichen Ansprüchen stellen wir hohe fachliche Ansprüche an uns selbst. Deshalb bilden wir uns ständig extern und intern fort. Es finden regelmäßige Teambesprechungen statt, in denen wir neben organisatorischen Aufgaben vor allem Fallbesprechungen durchführen. Der gezielte Austausch im interdisziplinären Team mit Fachärzten, Lehrern, Erziehern etc sind für uns ebenso selbstverständlich wie die regelmäßigen Rückmeldungen an die Eltern und Angehörigen über den Therapieverlauf. Des Weiteren sind wir als Vertragspraxis für die praktische Ausbildung von ErgotherapieschülerInnen zuständig.

Die Therapien beginnen stets mit einem ausführlichen Anamnesegespräch mit den Patienten oder den Eltern. In diesem Gespräch erfragen wir den Vorstellungsgrund, die bisherige Entwicklung, das Störungsbild in seiner Gesamtheit und die damit verbundenen Auswirkungen auf Schule, Alltag und Beruf.

Danach werden zur Befunderhebung verschiedene standardisierte Tests- und Screeningverfahren und andere Methoden genutzt, um die Stärken und Schwächen und das derzeitige Leistungsniveau des Patienten festzustellen.

Im anschließenden Therapieplanungsgespräch werden die Befunde mit dem Patienten oder seinen Eltern besprochen, das therapeutische Vorgehen abgestimmt und die Ziele vereinbart. Während des therapeutischen Prozesses werden Ziele, Behandlungsplan und Behandlungsmethoden ständig der aktuellen Entwicklung des Patienten angepasst.

In unserer Praxis werden feste Termine vergeben. Das heißt, für jeden dieser Termine sind ein Therapeut, der Therapieraum und die Therapiemittel für Ihre Behandlung reserviert. Bei der Aufnahme lassen wir Sie einen Vordruck unterschreiben, der Sie darüber aufklärt, dass Termine, die kürzer als 24 Stunden vorher abgesagt werden, Ihnen privat in Rechnung gestellt werden müssen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, denn ein kurzfristig oder nicht abgesagter Termin ist immer ein wirtschaftlicher Verlust für die Praxis, den die Praxis nicht ausgleichen kann. Nur durch eine wirtschaftliche Betriebsführung können wir das hohe Behandlungsniveau halten.