Hirnleistungstraining

 

 

Nach Unfällen oder bei Krankheiten (wie z.B. Apoplex, Demenz etc) treten häufig Probleme mit der Konzentration, Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit auf. Manche Patienten haben Schwierigkeiten, sich zu orientieren, ihre Handlungen zu planen oder Problemlösestrategien zu entwickeln. Die Reaktion ist verlangsamt, die Ausdauer herabgesetzt.

 

 

Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining bzw. eine neuropsychologisch orientierte Behandlung dient der gezielten Therapie dieser krankheitsbedingter Störungen.

 

 

Entscheidendes und oberstes Ziel ist, dass der Mensch in seinem Alltag zurechtkommt und diesen gestalten kann.

 

 

Zu diesen Zwecken stehen spezielle kognitive Übungsprogramme zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum kognitiven computergestützten Training.