Perfetti



Das von dem italienischen Arzt Dr. Carlo Perfetti entwickelte Therapiekonzept ist eine Behandlungsform für die Rehabilitation von Hemiplegie nach Schlaganfall und wird auch als “Kognitiv Therapeutischen Übung” bezeichnet.


Ziel ist die Organisation bzw. Reorganisation des Nervensystems.

Grundlage der Therapie ist der Tastsinn (Sensibilität), der eine wesentliche Rolle bei der Organisation von Bewegungen spielt. Das ZNS braucht Informationen vom Körper und der Umwelt, um Bewegungen planen und ausführen zu können, d.h. Bewegung und Sensibilität hängen voneinander ab.

Wichtig ist die Förderung des Bewusstseins und der Aufmerksamkeit für die Wahrnehmung von Körper und Bewegung.

     

Die adäquaten sensomotorischen Reize wirken stimulierend auf den Patienten. Er tritt in Interaktion mit der Umwelt und lernt sie wieder “begreifen”. Durch das intensive Training des sensomotorischen Nervensystems kommt es auch oft zu einer Senkung des Muskeltonus (Spastik).